Formauslegung Druckguss

Bevor ein neu entwickeltes Gussteil tatsächlich gefertigt wird oder wenn ein Herstellungsprozess Probleme bereitet, muss der Gießprozess und insbesondere die Druckgießform gieß- und wärmetechnisch ausgelegt bzw. überprüft werden.

Dabei ergeben sich Vorteile wie

  • optimierte gieß- und wärme-technische Anlage der Form
  • maximale Wärmeabfuhr über innere Temperiersysteme
  • minimierter Trennstoffeinsatz
  • Verbesserung der Gussteilqualität
  • Minimierung der Gussfehler und der Nacharbeit
  • Erhöhung der Formstandzeit
  • Erhöhung der Produktivität
  • verbesserte Wettbewerbsfähigkeit

 

Parallel zu der Auslegung bzw. entsprechend deren Ergebnissen erfolgt die 3D-Konstruktion bzw. die Optimierung der notwendigen 3D-Daten von Gießsystem, Überlauf- und / oder Entlüftungssystem und den Temperiersystemen.

Nachfolgend kann der gesamte Herstellungsprozess auch vollständig am Computer simuliert und so kostengünstig und schnell überprüft und ggf. optimiert werden.

Die Vorgänge beim Gießprozess, insbesondere in der Druckgießform und der zugehörigen Gießeinheit haben entscheidenden Einfluss auf die Gussteilkosten und somit auf den wirtschaftlichen Erfolg. Dieser gelingt nicht mit der günstigsten Auslegung, Konstruktion und Form, sondern nur mit der technisch besten.

 

Arbeitsgemeinschaft Metallguss

Gartenstr. 131
73430 Aalen
Tel.: 07361-9274-0
Fax: 07361-9274-99
Internet: www.arge-metallguss.de